Die besten Immobilienstandorte Europas

Wenn es um die Wertentwicklung und Renditechancen geht, zählen München, Hamburg, Berlin und Frankfurt/M. zu den zehn besten Standorten in Europa. Das hat die Wirtschaftprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) mitgeteilt. Es wurden 600 europäische Immobilienexperten nach ihren Bewertungen für die europaweiten Ertragsperspektiven auf dem Immobilienmarkt befragt. Auf einer Skala von neun (hervorragend) bis eins (katastrophal) ergab sich für 2011 ein europäischer Durchschnittswert von 5,09.

Damit fällt die Einschätzung leicht höher aus als im Jahre 2010 (Durchschnittswert 4,74 Punkte). Wenn man genauer hinsieht, unterscheiden sich die deutschen Immobilienmärkte allerdings erheblich voneinander. In Frankfurt/M. beispielsweise bevorzugen die Befragten Investitionen in Büroimmobilien (31 Prozent), während in Berlin nur gut 24 Prozent dieses Marktsegment empfehlen. In der Bundeshauptstadt gilt vor allem der Wohnungsmarkt als attraktiv ( 29,1 Prozent), was sicher auch mit der allgemeinen Struktur in Berlin zusammenhängt. In München (33,6 Prozent) und Hamburg (35 Prozent) bevorzugen die meisten Befragten Einzelhandelsimmobilien.

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply