Können Immobilien vor Inflation schützen

Immobilien – egal ob als Anlageimmobilie oder selbstgenutzt, bieten Vorteile, wenn es um das Thema Inflation geht. Wer eine Immobilie zur Eigennutzung kauft, hat bessere Chancen der Inflation zu entgehen. Mietsteigerungen, die als Inflationsausgleich dienen sollen – bleiben dem Eigentümer einer Immobilie so erspart. Das ist aber aber auch nur dann der Fall, wenn es wirklich Mietsteigerungen gegeben hat – die leider nicht immer den Erwartungen und Prognosen entsprechen.

Bei einer langfristigen Zinsbindung, kann der Eigentümer gut planen, da die Raten konstant bleiben. Wer Befürchtungen hat, nach Ablauf der Zinsbindungsfrist zu hohe Raten zahlen zu müssen, weil die Zinsen gestiegen sind, erhöht einfach die Tilgung. Ein weiterer Vorteil einer fremdfinanzierten Anlageimmobilie ist die Tatsache, dass bei einer Inflation von zum Beispiel 3% der reale Gegenwert einer 100.000,- EUR Hypothek auf gefühlte 55.000,- EUR – ohne Tilgung reduziert wird. Dies funktioniert aber nur bei einer langfristigen Zinsbindung.

Ausführliche Informationen zum Thema Inflation.

You can leave a response, or trackback from your own site.

One Response to “Können Immobilien vor Inflation schützen”

  1. Gefällt mir gut…aber nicht wirklich neu.

Leave a Reply