Crowdfunding Adaptive Balancing Power – Top-Aktuelles Thema

Hochleistungsladen in der Stadt – nächster Schritt beim Ausbau der Ladeinfrastruktur
40% der Autofahrer haben keine Möglichkeit an einer eigenen Wallbox zu laden, was für viele ein echtes Problem darstellt. Mit Adaptive Balancing Power kann jedes Geschäft mit einem Parkplatz Ladeenergie verkaufen: Das gilt beispielsweise für Einzelhändler, Friseure, Fitnessstudio und Fast-Food Restaurants. Daraus ergibt sich ein ganz neues, bzw. ergänzendes Geschäftsfeld, zudem wird die Kundenbindung erhöht und die Marge liegt bei stolzen 150 % bis 400%. Das ist eine nahezu perfekte Lösung, um zeitsparend beim Einkaufen oder beim Friseur sein Auto aufzuladen.

Haupt-Zielkunden von Adaptive Balancing Power sind insbesondere Tankstellen und Einzelhändler mit großen Parkflächen für die sich das neue Geschäfts- und Marketingfeld „Energie verkaufen“ eröffnet.

Schnellladen mit bis zu 300 kW

  • Beim Wocheneinkauf im Supermarkt: Nebenbei Energie für die Woche „tanken“
  • Während man sich einen Kaffee an der Tankstelle holt: 100 km Reichweite laden
  • 4 Mrd. € Fördermittel für Ladeinfrastruktur in DE

 

Ladestation von Adaptive Balancing

Die attraktivste Lösung ist der Einsatz von Zwischenspeichern, die kurzzeitig große Energiemengen puffern und schnell abgeben können. Konventionelle Batterien verfügen nicht über genügend Ladezyklen für den Einsatz bei E-Ladestationen und verschleissen schnell. Des Weiteren sind sie in der Herstellung nicht umweltfreundlich und problematisch beim Recycling. Die kinetischen Energiespeicher von Adaptive Balancing Power stellen eine leistungsstärkere und nachhaltigere Lösung dar, wie sie für den Betrieb von Ladestationen ideal ist. Darüber hinaus gibt es weitere attraktive Anwendungsfälle, wie bspw. die Netzstabilisierung.

Die Speicher von Adaptive Balancing Power sind hocheffizient, annähernd wartungsfrei und können während ihrer Lebensdauer von 25 Jahren über eine Million mal geladen werden. Die Hochleistungs-Energiespeicher (300 kW) ermöglichen gegenüber Standard-Ladestationen (22 kW) eine mehr als 13-fache Leistung ohne den Ausbau des Stromnetzes.

Investment-Highlights:

  1. Ausbau der Ladeinfrastruktur ist beschlossen: Bundesregierung investiert 4 Mrd. €
  2. Disruptive Speichertechnologie: Leistungsstarker, langlebiger und umweltfreundlicher Schwungmassenspeicher
  3. Technischer Proof of Concept: Technologie erfolgreich eingesetzt
  4. Patentschutz: Der kinetische Energiespeicher ist aktuell mit zwei Patenten gesichert. Bis 2023 soll das Patentportfolio 15 Patentgruppen umfassen.
  5. Starkes Team: Unternehmerisches Spin-off der TU Darmstadt. Beirat mit Industrie- und Business-Expertise.

 

Investment-Konditionen:

  • Beteiligungsform: Eigenkapital
  • Mindest-Investitionshöhe: 500 EUR
  • Eigenkapitalbedarf: 750.000 EUR
  • Pre-Money Bewertung: 5,8 Mio EUR
  • 455.000 EUR Co-Investment durch BMH Hessen
  • Finanzierungsziel: 1.205.000 €
  • Angestrebte Zeit zum Exit: 4 Jahre
  • Vermittler: Companisto Wertpapier GmbH

 
Hier geht es direkt zum Funding [Werbung]
Hier geht es direkt zum Funding

Gesetzlicher Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 VermAnlG:
Der Erwerb der hier angebotenen Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Unser Hinweis:
Unsere Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate-Links und die damit verbundenen Werbekostenvergütungen haben bei der Erstellung unserer Ratgeber-Artikel keinen Einfluss auf den Inhalt, unsere Artikel sind und bleiben immer objektiv. Unser oberstes Ziel ist Ihre Information.

Weitere Crowdfunding Unternehmensbeteiligungen im Überblick

Bild von Adaptive Balancing Power / companisto