Crowdinvesting-Kampagne von Epimune überzeugt Experten

Die Crowdinvesting-Kampagne von Epimune überzeugt auch Experten. Fachärzte für Immunologie scheint das junge Berliner Unternehmen ebenfalls zu überzeugen, da der Epimune-Test zur Erkennung von Immundefekten großes Potenzial hat. Die Technologie, die hinter Epimune steckt, überzeugt die Experten wohl in erster Linie. Mit den Bluttests von Epimune wird vieles einfacher. Man muss sich das so vorstellen: Normalerweise benötigt man frische Blutproben, um sie im Labor analysieren zu können.

Um ordentliche Ergebnisse zu bekommen, sollten die Proben möglichst nicht älter als vier Stunden sein. Mit der Technologie von Epimune ist das anders. Man kann Trockenblut analysieren, die Proben quasi um die halbe Welt schicken – ohne, dass die Qualität darunter leidet. Wenn man jetzt an Länder denkt, in denen der Patient weit entfernt vom nächsten Labor lebt, dann wird deutlich, wie sinnvoll diese Technologie tatsächlich ist.

Neugeborenen-Screening
Wird ein Kind geboren, entnimmt man ihm wenige Tropfen Blut aus der Ferse. Dieses Blut wird auf verschiedene Hormonstörungen und Stoffwechselerkrankungen untersucht. Seit 2019 wird das Blut auch auf schwere kombinierte Immundefekte (SCID) getestet. Diese Untersuchung wird von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt. Gibt es keine Auffälligkeiten, passiert nichts. Gibt es Auffälligkeiten wird der Arzt informiert. Er spricht mit den Eltern, untersucht das Kind. Es folgt eine Kette von diagnostischen Tests.

Vorteil beim Epimune-Test?
Der Epimune-Test liefert schon ohne Folgeuntersuchungen mehr Informationen und erfasst zusätzliche Störungen des Immunsystems. Ein weiterer Vorteil des Epimune-Tests besteht darin, dass man weniger Material für die gesamte Untersuchung benötigt. Oder anders ausgedrückt – es wird nicht so viel Blut von den Säuglingen gebraucht. Außerdem kann der Test mit dem Epimune-Screening künftig automatisiert durchgeführt werden. Der Aufwand wird kleiner und die ganze Untersuchung mittelfristig auch günstiger. Vielleicht wird der Epimune-Test damit eines Tages auch eine Regelleistung.

Hier geht es zu unserer Vorstellung der Epimune Unternehmensbeteiligung

Mit Epimune investieren Sie in – heute übrigens noch mit Early-Bird-Bonus…

  • innovative Tests, die Störungen des Immunsystems frühzeitig nachweisen und damit Patienten schnell einer zielgerichteten Therapie zuführen, 
  • eine ausgereifte und patentierte Technologie, die über 10 Jahre entwickelt und deren Wert in vielen Forschungsstudien gezeigt wurde,
  • ein neues Neugeborenen-Screening mit einem Marktpotenzial größer 75 Millionen Euro, 
  • eine gut gefüllte Produkt-Pipeline, die das Wachstum in weitere, attraktive Anwendungsbereiche mit hohem klinischen Bedarf ermöglicht, 
  • einen schnell wachsenden Markt im Bereich patientennahe Gesundheitsversorgung.

Sichern Sie sich im Rahmen des Early-Bird-Bonus nur noch heute einen Aufschlag von 10 % auf die Investmentquote! [Werbung]

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Unser Hinweis:
Unsere Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate-Links und die damit verbundenen Werbekostenvergütungen haben bei der Erstellung unserer Ratgeber-Artikel keinen Einfluss auf den Inhalt, unsere Artikel sind und bleiben immer objektiv. Unser oberstes Ziel ist Ihre Information.

Weitere Crowdfunding Unternehmensbeteiligungen im Überblick

Grafik: Epimune / Seedmatch