Startup Beteiligung ChargeX – die smarte Mehrfachsteckdose für Elektroautos

Sowohl in Österreich als auch in Deutschland sehen die ambitionierten Klimaschutzpläne einen Ausbau der E-Ladeinfrastruktur vor. Vor allem die Installation und Errichtung privater Ladesäulen, wie etwa in Wohngemeinschaften und Unternehmen, sollen künftig verstärkt gefördert werden. Damit trifft das Münchner Tech-Startup ChargeX mit ihrer Innovation „Aqueduct“ absolut den Nerv der Zeit: Die intelligente Mehrfachsteckdose lädt mehrere Elektroautos mit nur einem Stromanschluss und kann flexibel erweitert werden. Über 300 verkaufte Module, mehrfache Auszeichnungen und Kunden wie etwa Volkswagen und Thüga sprechen für sich.

ChargeX bietet das erste modulare Komplettsystem zum Aufbau von mehreren Ladepunkten für Elektroautos an einem Standort, bei gleichzeitiger Entlastung des Stromnetzes. Das Münchner Technologie-Startup ermöglicht mit seiner intelligenten, skalierbaren Ladelösung „Aqueduct“ den großflächigen Aufbau einer Ladeinfrastruktur, dort wo sie tatsächlich benötigt wird – zu Hause und am Arbeitsplatz. Seit dem Marktstart von Aqueduct im April 2019 konnte das Team Großkunden wie Volkswagen von seiner Lösung überzeugen – 250 Module wurden bereits ausgeliefert, womit über 200.000 Euro Umsatz generiert wurden. Die Elektromobilität in Europa nimmt rasant Fahrt auf – als nächsten Schritt wird ChargeX seine Produktion und seinen Vertrieb ausbauen, damit in Zukunft jeder Stellplatz zu einem Ladeplatz wird.

Das Geschäftsmodell
ChargeX spezialisiert sich auf das großflächige Destination Charging im privaten und semi-öffentlichen Bereich – also das Laden in Tiefgaragen, auf Mitarbeiterstellplätzen und auf Park & Ride-Anlagen. Daraus ergeben sich unter anderem folgende Kundensegmente:

Das Go-to-Market-Geschäftsmodell basiert auf Hardware-Verkäufen an potenzielle Vertriebspartner und ausgewählte Lead-Kunden wie etwa Volkswagen – mehr als 250 Module wurden bereits ausgeliefert, womit über 200.000 Euro Umsatz generiert werden konnten.

Das Businessmodell Ladeforum
Mit dem Ladeforum deckt ChargeX die komplette Wertschöpfungskette der Ladeinfrastruktur ab. In der ersten Stufe bietet das Reseller- und Empfehlungsprogramm lokalen Elektrikern und Energieberatern – den „Local Heroes“ – sowie Bestandskunden die Möglichkeit, das System von ChargeX mitzuverkaufen bzw. weiterzuempfehlen. Im Gegenzug dafür erhalten die Akteure eine Provision oder Gratisprodukte. Damit können lokale Vertriebskanäle genutzt, Skaleneffekte schneller erreicht und wiederkehrende Umsätze generiert werden.

In einem zweiten Schritt wird das Ladeforum zum online Marktplatz für Value Added Services. Für bereits installierte Module können so Zusatzservices wie der digitale Ladeassistent einfach bestellt werden. Auch die Vernetzung von Neukunden und lokalen Partnern findet über die Plattform statt.

Wer steht hinter dem Unternehmen?
Die Geschichte zu ChargeX nahm seinen Anfang als die Co-Gründer Tobias Wagner und Michael Masnitza bei ihrem ehemaligen Arbeitgeber täglich vor dem Problem standen, dass es zu wenige Ladestationen für Elektrofahrzeuge gab und diese zudem unnötig lange blockiert waren. „Man muss akzeptieren, dass die Menschen nach abgeschlossenem Ladevorgang ihr Auto nicht extra umparken wollen“, so Wagner zur ineffizienten Nutzung von Ladestationen. Aus dieser Situation heraus entstand die Idee zur intelligenten Mehrfachsteckdose – Aqueduct.

Facts

  • Förderung der Elektromobilität durch den einfachen Ausbau der Ladeinfrastruktur
  • Smarte E-Ladestationen: Eine Stromquelle – bis zu 8 Ladepunkte. Die Ladeleistung wird individuell und zeitversetzt auf die angeschlossenen Autos verteilt, womit das Stromnetz entlastet werden kann
  • 100 % engineered & made in Germany: Nachhaltigkeit und regionale Wertschöpfung sind in der Unternehmenskultur verankert
  • Elektromobilität als großer Hoffnungsträger für eine Treibhausgasreduktion im Verkehrsbereich
  • Durch die modulare Bauweise der Ladestationen wird der Installationsaufwand und die damit verbundenen Kosten je Ladepunkt um ca. 50 % reduziert
  • Seit April 2019 wurden mehr als 200.000 Euro Umsatz mit über 250 ausgelieferten Modulen erwirtschaftet
  • Salesfunnel mit starken Key Accounts wie Volkswagen, Thüga und Veolia
  • Globaler Markt für Ladeinfrastruktur: ca. 4,5 Milliarden Euro im Jahr 2020 – ca. 16 Milliarden im Jahr 2025

Hier geht es direkt zur Startup-Beteiligung [Werbung]

ChargeX – Energiewende im Bereich Mobilität
Unzureichende Ladeinfrastruktur: Die Herausforderung der E-Mobilität

Elektromobilität ist mittlerweile alles andere als Zukunftsmusik – der Umstieg auf emissionsfreie Antriebe ist in vollem Gange. Jedoch zeigt der Zuwachs an Elektroautos, dass es in puncto Ladeinfrastruktur einen hohen Nachholbedarf gibt. Bislang ist der Aufbau sowie die Erweiterung von Ladepunkten mit hohen Kosten sowie einer komplexen Installation verknüpft, weshalb sich dessen Verfügbarkeit in Grenzen hält.

Mit der Vision die Mobilitätswende anzukurbeln hat das Münchner Startup ChargeX eine Lösung entwickelt, die den Ausbau von Ladepunkten einfacher, kosteneffizienter und skalierbarer macht – damit jeder Stellplatz in Zukunft auch ein Ladeplatz ist.

Aqueduct – Die intelligente Mehrfachsteckdose für Ladestationen
Das E-Mobility Startup ChargeX hat mit „Aqueduct“ ein neuartiges Ladesystem für Elektro-Fahrzeuge auf den Markt gebracht, das eine Vielzahl an Ladepunkten unterstützt. Mittels Plug & Play kann die modulare Komplettlösung einfach um bis zu acht Stationen sowie um Zusatzfunktionen erweitert werden.

chargex erweiterung

Eine intelligente Steuerung sorgt dafür, dass die angeschlossenen Fahrzeuge nicht alle parallel, sondern zeitversetzt – individuell nach ihren Strombedarf – geladen werden. Das sequenzielle Lastmanagement garantiert somit, dass das Stromnetz nie überlastet wird, unabhängig von der Anzahl der benutzten Ladestationen.

Fazit:
Eine sehr interessante und zeitgemässe Unternehmensbeteiligung in ein Startup, das gute Zukunftsaussichten haben dürfte.

Hier geht es direkt zur Startup-Beteiligung [Werbung]

Gesetzlicher Hinweis:
Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Unser Hinweis:
Unsere Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate-Links und die damit verbundenen Werbekostenvergütungen haben bei der Erstellung unserer Ratgeber-Artikel keinen Einfluss auf den Inhalt, unsere Artikel sind und bleiben immer objektiv. Unser oberstes Ziel ist Ihre Information.

Weitere Crowdfunding Unternehmensbeteiligungen im Überblick

Foto und Grafik: Green Rocket